Schulkonferenz

Die Schulkonferenz ist das höchste Beratungs- und Beschlussgremium der Schule und berät und beschließt über alle wichtigen Angelegenheiten der Schule.

 

An Grundschulen besteht die Schulkonferenz aus

 

a.     dem Schulleiter,

b.    vier Elternvertretern,

c.     vier Vertretern der Gesamtkonferenz (das können Lehrkräfte oder Erzieher sein)

d.    sowie einem externen Mitglied, falls eines gewählt worden ist.

 

An unserer Schule gibt es bisher erst die Jahrgangsstufen  1 und 2. Sobald unsere Schule ausgebaut sein wird und über höhere Klassenstufen verfügt, haben zwei Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen mit beratender Stimme Rederecht. An den Oberschulen kommen vier Schülervertreter dazu.

 

Einige Entscheidungen müssen mit einer Zweidrittelmehrheit getroffen  werden (z. B. Schulprogramm, Aufnahmekriterien, Umfang der Hausaufgaben). Für andere Entscheidungen (zum Beispiel Schüleraustausch, Verhaltensregeln, Unterrichtsbeginn) reicht eine einfache Mehrheit (Schulgesetz § 76 Absatz 1 und 2).

 

Wichtig hierbei ist, dass eine Mehrheit nur mit den stimmberechtigten Mitgliedern der Schulkonferenz hergestellt werden kann. Daher ist es ratsam,  neben den Vertretern auch Stellvertreter zu wählen, die im Fall der Verhinderung an die Stelle des Gewählten treten können.