Flexible Schulanfangsphase

 

 Schüler der Jahrgangsstufen 1 und 2 werden in der Flexiblen Schulanfangsphase (Flex) in jahrgangsgemischten Lerngruppen unterrichtet. Bei vorgezogenem Einschulungsalter sind die Kinder in einer Flex-Gruppe zwischen 5 und 8 Jahren alt.

 

Im Mittelpunkt des Modells steht die Berücksichtigung der unterschiedlichen Lernvoraussetzungen der Lernanfänger. Der Unterricht ist individualisiert, d.h. die Schüler arbeiten zur selben Zeit an unterschiedlichen Aufgaben. So kann ein „Erstklässler“ beispielsweise in Deutsch schon an Zweitklassaufgaben arbeiten, während er sich in Mathematik noch den Zahlenraum bis 10 erarbeitet. Selbstorganisiertes und kooperatives Lernen wird angestrebt und geübt. Die Schüler haben individuell ein bis drei Schuljahre Zeit, die Flexible Schulanfangsphase zu durchlaufen.

 

Im Schuljahr 2018/19 gibt es vier Flex-Klassen (A, B, C, D) mit jeweils maximal 22 Schülern, die von jeweils einem Lehrkräfteteam (deutschsprachig/englischsprachig) und einer Erzieherin/einem Erzieher unterrichtet und betreut werden. Lehrkräfte und Erzieher arbeiten eng zusammen, sind in regelmäßigem Austausch und arbeiten beständig an der Optimierung des Konzepts.